Sonntag, 14. Dezember 2014

14. Adventskalendertürchen

Und ganz viele Bohnen zu vergeben....



Eine ganze Handvoll Bohnen gehört noch nach gestern....da hatte ich einen wundervollen Abend mit einem charmanten, liebenswürdigen und knuddelig süßen Strickmädel . 





Vielen Dank liebe P.! Es war ein wunderschöner Abend bei und mit Dir!
 Funkelnde Sterne nur für Dich...
.... weil Du ein so besonderer Mensch für mich bist. In jeder Nacht sollen sie für Dich leuchten und Dich stets daran erinnern, dass es jemanden gibt, der gerade an Dich denkt. 








Weitere Bohnen gibt es für den ersten Schnee des Jahres - der fiel auch schon gestern. Und bevor ich zu P. fuhr, habe ich vorher noch einen Abstecher ins Hohe Venn gemacht. 



Und hier meine Geschichte zum 3. Advent



Eine alte Geschichte besagt, wenn Kinder auf die Welt kommen, so wissen sie noch alles über Gott, den Himmel und die Engel. 

Dann legt der Engel des Kindes seinen Finger auf die Lippen des Säuglings, um ihm den Mund zu versiegeln, damit es die Geheimnisse der geistigen Welt nicht ausplaudern kann.
Und deshalb haben wir alle auch dieses Grübchen auf der Oberlippe. 


Und doch, die Kinder erinnern sich an ihre Engel. Und nicht nur das, Kinder sehen ihre Engel auch. Welches Kind hat nicht einen für uns unsichtbaren Freund?
Besonders Babys, wenn sie einfach in eine Richtung lächeln und lachen, dann können Sie sicher sein, das ein Engel mit dem Kindlein spielt. 


Doch wenn wir Menschen älter werden, die harte, ernste Welt unser kindliches Gemüt zumauert, dann haben die Engel auch nicht mehr so leicht Kontakt zu uns. Wir müssen bewusst unser Herz öffnen um die Engel wieder wahrzunehmen.


Gehen Sie nur mal bewusst durch Ihren Alltag, überall begegnen Ihnen dann Engel. Auf Zeitschriften, in Schaufenstern, auf Dekorationen... 


Um Engel bewusst in unser Leben zu "locken" braucht es nicht viel und doch erscheint es Vielen als ungeheuer schwierig. 


Es braucht ein offenes, ehrliches Herz. 


Seinen Sie wie ein Kind, freuen Sie sich über Kleinigkeiten. Beobachten Sie eine Schnecke, tanzen Sie im Regen. Lassen sie sich von einem Regenbogen verzaubern. Leben Sie Ihr Leben lustvoll. Zeigen Sie Ihre Gefühle, wenn Sie lachen wollen, dann lachen Sie, auch über sich selbst, wenn Sie weinen müssen, dann weinen Sie. Befreien Sie sich aus den harten, starren Klauen der Gesellschaft. Sie sind Sie und das ist wunderbar und von Gott so gewollt! 


DU bist einzigartig!



Kommentare:

Heidi hat gesagt…

Vielen Dank für diese wunderbare Geschichte, dein Blog ist wunderschön.
Ja, Engel gibt es für mich auf alle Fälle, sie begleiten mich und meine Familie.
Ich wünsche dir noch einen wunderschönen Advent.
Ganz liebe Grüße von Heidi (muccerl)

Anonym hat gesagt…

Schöne Seite, gefälltmir gut.
Und Schnee habt ihr, einfach toll.

Birgitta Thiel hat gesagt…

Danke Dir, Heidi!
Engel begleiten jeden, nur wollen viele ihre Existenz nicht wahr haben.
Aber den Engeln ist das egal! Sie helfen, wo sie können!